Negative Energien und der Schmalz der Dschungelpost am 12. Tag

Brigidde („Kein Spasz – kein Stärne“) nervt und kann eigentlich weg. Stattdessen muss Schneewittchen gehen. Macht aber nix, die tut ja nichts. Wenn es darum ginge, müsste Menderes gehen, aber der lebt vom Mitleidbonus. Sophia bemuttert ihn und zeigt diesem mediengeilen jungen Menschen, was eine Frau ist. Thorsten ist nach wie vor komisch und irgendwie unangenehm. Einzig Jürgen verbreitet gute Laune. Denn endlich mal kein tränentriefender Schmachtbrief aus der Emokiste, sondern ganz normale Kommunikation. Jürgens bester Freund schrieb: „„Hallo du hässlicher Suppenkasper, so wie du aussieht musst du im Fitnessstudio wieder ganz von vorne anfangen, du Hungerhaken. Kannst du mir bitte ein Autogramm von Gunter Gabriel mitbringen. Für meine Oma.“

Der Schmalz wird am Lagefeuer vorgelesen
Tag 12 im Camp – V.l.: Menderes Bagci, Thorsten Legat, Brigitte Nielsen und Sophia Wollersheim bekommen Briefe von ihren Liebsten.

Über die Ekelprüfung möchte ich kein Wort mehr verlieren. Ich finde die meisten Dschungelprüfungen eh langweilig, sie sind was für die Pinkelpause. Diesen „Kriegerinnen“ – Die Kriegerin des puffedicken Geldes und die Kriegerin der fruchtbaren Sprachgewäsch und Losdarein – hätte es besser gestanden, wenn Sie ihre Silikontitten essen müssten. DAS wäre mal was.

Sophia zeigte heute auch Anzeichen für einige Sprünge in der Schüssel! Sie klettete sich an Brigidde wie ein Silikonsaugnapf, was dies gar nicht sooooo toll fand. Merkte das Busenwunder aber nicht. Das war echt schräg, diese unangemessene und unangenehme Bewunderung für die Nielsen.

Shopia im sexy Saug-Outfit
Sophie saugte sich heute auf sehr unangenehme Weise an Brigidde fest. Eklig.

Ich stehe mehr auf Konfro, Gruppendynamik, Kasalla und Charakter. Und auf Schmalz, wie er aus den eben schon genannten Briefen an die Dschungelcamp-Insassen trieft. Ein Thorsten Legat ist nach seiner Post natürlich sehr gestärkt und pronauzt in die Kamera: „Steht auf, wenn ihr Thorsten Legat seit. Jetzt blick ich nach vorne und geh mit em Kopf durch die Wand. Das schwöre ich.“

Ich sach ma so: Dieser Kasalla-Mann ist ein echter Maulheld. So sieht es aus. Denn so viel ist uns nun klar geworden: Bei den Legats hat einer sicher nicht die Hosen an: Mister Kasalla selbst, die kleine Diva. Er will der Mental-Stärkste sein. Aber weshalb? Weil er mit dem Kopf durch die Wand geht? Oder verwechselt er das mit debiler Dickschädligkeit?

Thorsten und Jürgen im Dschungelcamp 2016
Hanni & Nanni, die beiden Lümmel aus der letzten Reihe

Sollen wir noch ein Wort zu der unsäglichen Helena verschwenden. In der heutigen Konfro plädiert sie auf ihre „Meinungsfreiheit“, die ihr ja niemand abgesprochen hat. Für einen Thorsten Legat ist sie dennoch ein „Schwerstfall“. Dieser Schwerstfall hat sich in einen Dschungelranger verliebt, der noch in der Nacht nach Peru ausgewandert ist. Aber wer war noch mal in der Hölle? „Die Hölle – Das bin ich selber.- Die Höhle, das ist RTL. Aber der Grottenolm, das ist Helena.

Menderes erzählt, dass seine Mutter „mit dem ganzen Fernsehkram“ nix zu tun haben will. Das sollte ihm die Richtung zeigen und zu denken geben. Aber ist er in der Lage, wirklich nachzudenken? Ich früchte, nein.

Sophia bei der Schatzsuche im Dschungelcamp
Tag 12 – Schatzsuche 5. Sophia Wollersheim und Menders treten zur Schatzsuche „Schwammpresse“ an. Mit ihren saugkräftigen Outfits müssen die beiden Camper immer wieder in einen Fluss tauchen, damit sie über einem leeren Becken, das Wasser aus den Klamotten auswringen können. Erst wenn genug Wasser in dem Becken ist, kann der Schlüssel zur Schatzkiste herausgefischt werden

Sophia verspürt am Morgen schlechte Energien. Jürgen und Thorsten sollen diese ihr entgegenbringen:
„Ich habe das Gefühl, dass die Männerfraktion nicht so gut auf mich zu sprechen ist! Ich habe das Gefühl, dass die negativ auf mich abstrahlen. Ich empfinde die beiden Jungs momentan als sehr anstrengend. Dumme Blicke, die sagen schon mehr als tausend Worte. Helena, ich komme langsam an meine Grenzen. Ich merke negative Wellen. Die negativen Wellen, die greifen mich persönlich an.“
Helena: „Ich bin auch für sowas sehr empfänglich.“
Sophia: „Ich konnte das noch nie im Leben und jetzt muss ich es lernen, sonst verrecke ich hier.“
Helena: „Es ist dieses durch die Hölle gehen! Du gehst hier durch deine eigene Hölle. Wenn du da durch bist, dann bist du wirklich ein starker Mensch.“ Sophia: „Das Problem bin ich selber.“
Helena: „Du machst dir zu viele Gedanken. Meditieren, machst du das?“
Sophia: „Ich habe es versucht…“
Helena: „Entspanne dich, lege dich hin und höre den Vögeln des Urwaldes zu.“
Sophia: „Gute Idee.“
Energien spüren, Meditieren: Was sagen Thorsten und Jürgen eigentlich dazu? Gemeinsam werden sie im Dschungeltelefon dazu befragt.
Jürgen: „Ich glaube schon daran, dass man positive und negative Energie spüren kann.“
Thorsten schüttelt vehement den Kopf: „Ich glaube absolut an so einen Quatsch nicht.“
Jürgen: „Wie ich weiß, hat Costa Cordalis auch meditiert und hat deswegen das Ding hier gewonnen.“
Thorsten: „Ach, stimmt ja und hat davon auch noch ein anderes Gesicht bekommen.“

Ist das etwas der neue Dschungelkönig
Sophia schüttelt Menderes, um irgendwas vernünftiges aus ihm herauszuleiern.

Tweet des Tages:
„Wer mit Bert Wollersheim das Bett teilt, lässt sich doch von so einem Hoden nicht aus der Bahn werfen. #ibes“ von Alexander Krei

Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.