Ich bin ein Star – ich esse hier auf! Sadomaso am Qualentinstag im Dschungelcamp

Sadomaso: Ich bin ein Star - ich esse hier auf

Ich bin ein Star – ich esse hier auf! Fliegenpfeffer. Schlangenfraß. Würgebrei und abgelaufener Eiersalat. Während Tina Pony schneidet, säbelt Daniele die Krokodilfüße klein. David jagt Riesenechsekrokodile, Matthias duschte mit Kuhurin und Jenny schleckt Sandwürmer bis sie schön propper ist. Während Kattia eigentlich für gar nix gut ist. Genau wie Natscha Ochsenknecht, aber die muss gehen. Es ist das härteste Camp ever … und von allen die noch kommen werden! „Ich bin ein Star – ich esse hier auf! Sadomaso am Qualentinstag im Dschungelcamp“ weiterlesen

Negative Energien und der Schmalz der Dschungelpost am 12. Tag

Sophia und Brigidde bei der Ekelprüfung

Brigidde („Kein Spasz – kein Stärne“) nervt und kann eigentlich weg. Stattdessen muss Schneewittchen gehen. Macht aber nix, die tut ja nichts. Wenn es darum ginge, müsste Menderes gehen, aber der lebt vom Mitleidbonus. Sophia bemuttert ihn und zeigt diesem mediengeilen jungen Menschen, was eine Frau ist. Thorsten ist nach wie vor komisch und irgendwie unangenehm. Einzig Jürgen verbreitet gute Laune. Denn endlich mal kein tränentriefender Schmachtbrief aus der Emokiste, sondern ganz normale Kommunikation. Jürgens bester Freund schrieb: „„Hallo du hässlicher Suppenkasper, so wie du aussieht musst du im Fitnessstudio wieder ganz von vorne anfangen, du Hungerhaken. Kannst du mir bitte ein Autogramm von Gunter Gabriel mitbringen. Für meine Oma.“ „Negative Energien und der Schmalz der Dschungelpost am 12. Tag“ weiterlesen

Omas Essen war Scheiße und der italienischer Diktator verdient als Lackaffe nur 1200 Euro

Der italienischer Diktatur mit nur 1200 Euro

Wir wissen nicht, was sie den Dschungelstars untern den Reis mischen. Auf jeden Fall bewirkt das Zeugs ganz offenbar neben grober Erschlaffung vor allem maßlose Selbstüberschätzung. Bei Maren wirkt es aber irgendwie nicht, denn die wächst sogar über sich hinaus. Jörn scheint die Pampe gar nicht erst anzurühren, ist aber trotzdem schlaff. Aber wie sagte der doch gestern richtig in einem Anfall von echter und im Dschungelcamp seltener Selbsteinschätzung: „Ich bin nicht so unterhaltsam!“ Das erledigt Walter für ihn. Dabei ist Jörn doch Schauspieler, er könnte zum Beispiel jemanden spielen, der authentisch und unterhaltsam ist. „Omas Essen war Scheiße und der italienischer Diktator verdient als Lackaffe nur 1200 Euro“ weiterlesen

Tag 12: Dschungelpizzeria und Ekelprüfung für Patrick Nuo

Dschungelstars nach Dschungelprüfung

Es war eine der scheußlichsten Dschungelprüfungen der Geschichte. Selbst als Fernsehzuschauer wurden einem schlecht und der Würgereflex wollte in Kraft treten. Doch die wahre Ekelprüfung waren nicht Kamelpenis, Ziegenzunge, Kotzfrucht, rohes Fischauge, Kamelblut oder Schafshoden – es war die „Schatzsuche“ für Patrick Nuo. Denn er musste eine Nacht mit Georgina in einer Blockhütte voller Ratten, Kakerlaken und Spinnen verbringen. Wobei die widerlichste Ratte eine dämliche Ziege war. Die Bachelor-Tussi ist so dermaßen krank im Schädel, dass man getrost davon ausgehen kann, dass die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Als hässliches Sams mit Haarverlängerung will sie natürlich nicht eliminiert werden, sondern sie will Rache. Krieg und Rache an dem Begleiter von Fiona, dem sie eine ein fürchterliches Hausverbot in sämtlichen Berliner Clubs prophezeit. Denn sie kenne den Kahn. „Tag 12: Dschungelpizzeria und Ekelprüfung für Patrick Nuo“ weiterlesen