Lästert und streitet – dann kriegt ihr eure Sendezeit. Dschungelcamp Tag 5 & 6

Olivia Jones verspeist einen Skorpion

Endlich mal was los. In einer Ekelprüfung durfte Georgina angemessen würgen, während Olivia Jones genüsslich einen kleinen Skorpion verknusperte. Das war Tag 5. Am Tag 6 im Dschungelcamp war die Dschungelprüfung harmlos. Man hatte eine Zeltplante mit Beate-Uhse-Zeugs eingeschmiert und die Dschungelstars durfte nach einem beherzten Nilpferd-Sprung durch die Feuerwand versuchen, an ihr hochzukriechen. Das wars auch schon. Sonst gabe es bizarre Geilheit (Klaus & Iris), Nervenzusammenbrüche und Tränendrüsen (Fiona & Joey), Wut und Wahnsinn (Georgina & Allegra) und den üblichen Spaß unserer feinen Moderatoren bei der besten Trash-Show der Welt Ich bin ein Star – holt mich hier raus! Aber der Reihe nach.

Natürlich ist die Sache strapaziös. Erschöpfung, Krisen, Depression, Verstopfung und Verwirrungen gehören einfach dazu. Die Klima- und Zeitumstellungen (Jetlag), der Hunger, die Hitze, die Nässe, die Kameras, die fremden Menschen, die Gruppendynamik und die Abgeschiedenheit von aller Welt und dem gewohnten „Luxus“, die Ekelprüfungen bringen dich an den Rand des Wahnsinns. Die Fassade beginnt zu bröckeln, die Maske rutscht langsam in die Hose. So viel ist mal klar. Werden aber immer wieder schwer unterschätzt diese Vorgänge. Aber wir schweifen ab. Zurück zum Dschungelcamp.

Zu essen an Tag 5 im Dschungelcamp gab es für 11 Leute 5 Wallaby-Würstchen, ein paar Baby-Gurken, zwei Eier-Fürchte und noch etwas, das ich vergessen habe. Nun gab es aber Streit darüber, wie die Mahlzeit zuzubereiten wäre. Wallaby-Würte stammen offenbar von einem Zwerg-Känguru. Gut, dass das nicht zur Sprache kam. Bei der Ekelprüfung kriegt man so etwas Feines natürlich nicht zu essen.

„Arno ist voll der Klugscheißer“, beschwerte sich Georgina. „Macht, was ihr wollt – schmeckt eh Scheiß“, rief sie in die Lagerfeuerromantik und befeuerte die Gruppendynamik. Das ist auch oft in Altenheimen, Krankenhäusern und Irrenanstalten so, dass das Essen zum Hauptthema wird, zu einem, über das man sich aufregen und zerzanken kann. Apropos, weil der überdrehte Gonzales während seiner Nachtwache regelmäßig Mutti weckt, gab es Zoff. Das ADS-Opfer rüttelte während seiner Doppelschicht an Olivia und wollte ihr einer persönlichen Ekelprüfung unterziehen: „Kommst du mit nackt baden?“

Das gab der erbosten OJ natürlich Gelegenheit, aus dem Vollen zu schöpfen: „Dieser Möchtegern-Hero – er muss in Behandlung!“ Sie verbot sich dieses ständige Gewecke wegen „nothing.“ Wir können das verstehen. Auch, dass sie zur Beschwerdereichen Georgina meint, sie solle nicht so einen Zirkus machen, da man was zu essen brauche. Und auch bei der Dschungelprüfung, die Schafshirn, Riesenmaden und pürierte Käfer glänzte die schrille Dame vom Kiez. Obwohl etwas grün im Gesicht, aber das mag an der Schminke und nicht an der Ekelprüfung gelegen haben.

Georgina würgt bei der Ekelprüfung

Wie gesagt, Essen ist das Riesen Thema im Camp. Man ist nicht nur geil, überdreht oder runter mit den Nerven, man hat halt vor allem Hunger. Ekelprüfung hin oder her.

„Du wirst ja schon Hoden im Mund gehabt haben?“, fragt Mutter Katze.
„Nee. Du?“
„Ja.“

Ohne Olivia jedenfalls, wäre bei der Ekelprüfung nichts gegangen. Georgina allein hätte wie immer jämmerlich versagt. Da hätte ihr auch das Hirnessen nichts gebracht. Man kann zu ihr etwas sagen, sie auf etwas hinweisen – sie hört das einfach nicht. Ist wie in Wind gepupt. Aber Olivia trifft offenbar als einzige den richtigen Ton. Vor allem bei der Ekelprüfung. „So bescheuert – nu iss das doch!“

„Wenn ich das jetzt trinke und du jetzt kotzt, dann ist aber was los!“, drohte Olivia dem affektierten Miststück.

Na, nach der Ekelprüfung hat Georgina dann aber doch noch gereiert. Sie hätte sich die schönsten Momente noch einmal durch den Kopf gehen lassen, wie Daniel vermutete.

Klaus findet Mutter Katze sexyApropos schönste Momente. Die hatte auch Klaus, unser Unterhosenbomber (Teamspeak) bei der Schatzsuche mit Iris, also Mutter Katze. Sie musste sich im schwarzen Modder unter seinem schweren Netz aus Seilen den Waldboden walzen, als wäre sie ein Rollbraten. Ekelprüfung ohne Tiereessen sozusagen. Sie scheiterte. Aber das war nicht so wichtig. Wichtiger war, das der dicke Klaus und die die dicke Mutter abgefahren ist. „Erotischer könne sie kaum werden“, befand Kloeten-Klaus, der nach Iris Meinung früher ein Porno-Regisseur war. Mutter Katze hat bei dieser Klaus-Belustigung „1000 Haare abgelassen“ und „Schmerzen auf dem Rücken“. Wir halten fest: Es gibt nicht nur Männer, die nichts anbrennen lassen, es gibt auch sehr seltsame Sprachen in, ehm, Deutschland.

Ach, nun hätten wir beinahe den Höhepunkt des Tages im Dschungelcamp – neben der Ekelprüfung natürlich – unterschlagen: Die Aufklärung des ungläubigen Joeys. Diese Rolle übernahm – wer auch sonst? – Olivia. Denn Joey konnte nicht glauben, dass sie ein Mann ist. „Hast du einen Penis?“, fragte die Dschungel-Unschuld den nichts ahnenden Transvestie-Künstler. Der kleine Joey hatte eine Menge Fragen. Denn das Dschungelcamp ist kein Studio, Olivia keine Frau und Iris keine Prominente …

  • „Das Ding ist meine 19-Jährige Lebenserfahrung.“
  • „Bei so einem großen Menschen, muss man doch was sehen bei ihr!“
  • „Ich hab halt echt gedacht, sie hätte ne Vagina.“
  • „Das ist ja wie bei Mathe, da muss man sich ja voll gut auskennen. Also ne Transsexuelle ist …“
  • „Für mich ist sie immer noch Tante Olivia.“

Doch unsere Camp-Pflaume Joey hatte es leicht und plauderte aus dem Nähkästchen. Von seiner Kindheit, seiner Drogenkarriere, seiner Verzweiflung:
„Ich war früher sehr abgestürzt.“
„Es war so schlimm, jeden Tag aufzuwachen und ein Niemand zu sein.“
Und dann sagt er den Satz des Tages: „Die Tränen schmecken wenigstens nach Salz, endlich wieder Salt. Echt.“

Tag 6 im Dschungelcamp: Gruppendynamik und Seelenstriptease

Little Joey aufbauenDas war zu viel für Little Joey. Sein Outing als Drogenheld, der ganz unten war, seine unstillbare Sehnsucht nach seiner Geliebten, reibt ihn auf. Er will das Dschungelcamp verlassen, ist kurz davor aufzugeben. Es sei doch noch so jung. Er zweifelt an seiner Mission und will verzweifeln an seinem Dasein als Campinsasse. Gonzales redet auf ihn ein. In Trainermanier, genau das, was ein kleiner, doofer, verzweifelter Junge braucht. „Ich fühl mich total unnütz.“ Denn auch für Joey gilt: Runter kommen Sie immer (Teamspeak)!

Mittlerweile haben sich im Camp Grüppchen gebildet, zeichnen sich Fronten ab: Iris und Olivia sind ein Team gegen Fiona, Allegra und Claudelle. Und alle Achtung: Allegra, die deprimierte „Tochter von“ ist aus ihrem Koma erwacht und gibt richtig Gas (Teamspeak).
„Was für eine böse Seele!“, giftet sie in Richtung Mutter Katze. Tochter von gegen Mutter von (Teamspeak). Und in Richtung Georgina: „Du braucht nicht so dumm kucken!“
Auhauahauaha!
„Das ist kein Dschungelcamp mehr, das ist ein Kriegsschauplatz“, befindet Olivia, die sich mit Gonzales überworfen hat („Von Dir brauch ich keine Energie!“). „Silva ist die größte Schlange hier im Camp!“

Und es scheint so, als würde Georgina gemoppt. Nun, sie provoziert mit ihrer egozentrischen Art auch alle.
„Sie ist bestimmt nicht die hellste Kerze auf der Torte. Aber das ist Joey auch nicht.“ Mutter Katzenberger fühlt sich dazu aufgerufen, den schwächsten im Dschungelcamp zu beschützen.

Fiona fährt will auch etwas von der Aufmerksamkeit abbekommen. Sie hat gesehen, wie viel Joey davon bekommt, weil es ihm schlecht geht. Außerdem möchte sie auch mal bemuttert werden und wendet sich an Porno-Pat, der Mann mit dem Mastrubationsantrieb, wie er bei der Dschungelprüfung zeigt (nein, nicht bei der Ekelprüfung). Zuvor hatte sie sich mit Georgina gezofft weil die ihre Schuhe am Feuer trocknen wollte. „Das sind Wasserschuhe!“, stellte Fiona, die immer noch auf Auto-Prolet, fest.

„Wenn ich so im Solarium liege, denke ich manchmal, was ich sonst so alles für wichtigere Dinge in der Zeit machen könnte.“, träumt Fiona.

Sorry, was sollte es als dummes Huhn wohl wichtigeres geben als sich von allen Seiten knusprig braten zu lassen? Und das Gehirn muss schließlich auch gleichmäßig angebraten werden. Wenn ich so tagelang im Solarium liege und den Finger nicht mehr aus dem Hintern kriege, weil die Kruste zu kross ist, frage ich mich später beim Chillen dann auch manchmal, ob das nicht auch ein Assistent für mich hätte erledigen können, dann hätte ich mehr Zeit für die Schamhaardauerwelle und das Rosettenbleaching gehabt!
Oliver Kalkofe auf Facebook

Fiona brach ihn Tränen aus, weil sie eine schwer kranke Mutter hat. Die arme. Daher würde wohl ihr Gefühl kommen, stets die Kontrolle haben zu wollen. Gibts da eigentlich eine Spenden-Hotlein oder so was?

Dramen, Doofe, Depressionen…
Proletenpromiplantschen im Pullertümpel als Dschungelprüfung (langweiliger als ein Tag im Nichtschwimmerbecken des Freibads von Berlin Neukölln),
dann Mädelsgeheule von Fiona und Joey, ansonsten nur ein bisschen doofziegige Standardzickerei und sonst nix! Speckgebammel Klaus hat nicht mal seinen Plattarsch präsentiert (ist er überhaupt noch im Camp?). Und für diese langweilige Loserparade profilneurotischer Sauerstoffverschwender bin ich wach geblieben!

Oliver Kalkofe kommentiert die Draman im Dschungelcamp auf Facebook

Egal. Freuen wir uns heute auf die neue Dschungelprüfung mit, tärä, Georgina: Air Kakerlak.

Dschungelteam vor der Dschungelprüfung

Top

Kommentar verfassen