Kotzfrucht mit Dreadlocks

5. Tag im Dschungelcamp: Helena Fürst und Thorsten Legat kochen bei Das defekte Promi Dinner. Während Thorsten alles auffraß, was nicht schnell genug auf die Bäume krabbelte, blieb Heulena sich selbst, den anderen Dschungel-Insassen und uns Zuschauern wieder eine Menge schuldig. Das Beste an dieser Dschungelprüfung war der Beef zwischen beiden danach. Da gab es Kasalla! Aber Thorsten hat sich im Griff und ihr keine Geknallt. Noch nicht!

„Eure erste gemeinsame Prüfung muss mit einem Festmahl gefeiert werden“, erklärt Sonja. Das Besondere an dem Dinner: Helena („Ich esse das sonst gar nicht“) und Thorsten („Wenn einer im Stehen pisst, knall ich ihn weg“) müssen die Gänge selber zubereiten. Jedes Rezept ist für zwei Portionen abgemessen. Doch wer wieviel von einem Gang schlucken muss, entscheiden die Stars selber. Eine Mindestmenge muss dabei jedoch pro Promi eingehalten werden. Für jede verzehrte Portion gibt es einen Stern.

Selber kochen bei der Dschungelprüfung

Das Dschungelprüfung-Spezial-Menü am Tag 5

Das wirklich Schlimme am #Dschungelcamp: 1 Jahr CHECK24 ultra-nervige Schweinehüpfwerbung. Ekelhaft!

Aperitif: Bloody Mähry

Helena püriert im Mixer ein Glas Emu-Blut mit zwei Lamm-Gehirnen. „Hirn geht ja noch, aber Blut. Bäääh! Bin ich ein Vampir oder was? Und es stinkt“, motzt Helena. Thorsten gibt den Held: „Ich möchte Dreiviertel davon haben und ich denke, dass du ein Viertel weghauen kannst!“ Helena ist sich nicht so sicher: „Ich kriege das nicht runter, Thorsten!“ Während sich Thorsten das randvolle Glas in einem Zug reinhaut, zaudert Helena angewidert. Thorsten: „Riech doch nicht. Denk doch nicht. So schlimm ist es nicht.“ Und Helena setzt wirklich das Glas an und trinkt. Thorsten: „Weltklasse! Du bist eine geile Frau!“ Die ersten beiden Sterne sind erkämpft.

Vorspeise: Dschungelspieß

Nun muss Thorsten in die Küche und verteilt fünf getrocknete Nashornkäfer, sowie eine in Stücke geschnittene Kotzfrucht auf zwei Spieße. „Thorsten, ist es ok, dass ich nur je eins davon esse?“, fragt Helena schüchtern. Thorsten zögert angewidert, gibt aber nach: „Ok, ich mache das. Aus Liebe!“ Thorsten beginnt zu essen und hat seine Riesenportion recht schnell geschluckt. Auch Helena fängt an zu essen, aber mit Muße und ohne jegliche Eile. „Schmeckt nach Menthol“, stellt sie nach dem Abbeißen eines Stückes des Käfers fest. „Vielleicht hat er Mentholblätter gegessen.“ Irgendwann, nach einer gefühlten Ewigkeit, sind dann doch beide Teller leer. Die nächsten beiden Sterne sind sicher.

Zwischengang: Karattensuppe mit Eutern der Provence

Helena bereitet im Schneckentempo Rattenschwänze im eigenen Sud mit einer Kuheuter-Spitzen-Garnitur zu. Thorsten wird ungeduldig: „Mach einfach, ich esse alles!“ Und so bekommt Thorsten erneut eine, um ein vielfaches größere Portion zu Essen als Helena. Während Thorsten vier Rattenschwänze und vier Kuhzitzen ohne zu Zögern isst, macht Helena einen Mega-Wirbel um ihre ein-Rattenschwanz-und-eine-Zitze-Suppe: „Wie schmeckt das? Ich bin ja eigentlich Vegetarierin.“ Daher verkündet Sonja ein Zeitlimit: Sie muss gleichzeitig mit Thorsten fertig werden. Thorsten beginnt zu futtern, Helena schaut weiterhin zu. Thorsten ist genervt: „Mach einfach!“ Am Ende werden sie zeitgleich fertig und haben damit sechs Sterne.

Auszug aus unseren Dschungelstar-Tweets: Rattenschwänze und Kuheuter? Haben die Gunter zerlegt? Ist er deswegen „weg“? Ja, es ist Gunter. Sie essen nun auch das Arschloch (Selbstanzeige von Gunter, wisst ihr noch?)

Hauptgang: Spaghetti Polognese aus sonnengereiften Tomaden

Fünf lebende Strandwürmer, ein Schweine-Anus und sieben Riesenmehlwürmer sind die nächste kulinarische Herausforderung. „Ich habe schon einen Schwanz gegessen, jetzt esse ich auch noch einen Arsch“, sinniert Thorsten. Nur ein Strandwurm, ein Drittel des Anus und zwei Mehlwürmer landen auf Helenas Teller. Das gewohnte Spiel beginnt: Thorsten nimmt sich seiner Riesenportion an, kämpft, kaut, kämpft und kaut bis der Teller leer ist. Helena dagegen mäkelt an ihrem Mini-Teller herum und zerteilt den lebenden Sandwurm. Daniel erklärt: „Der Wurm lebt. Du hast gerade den lebenden Wurm auseinandergerissen. Nimm das Ding in den Mund und kau es, dann hat es wenigstens der schnell hinter sich!“ Doch Helena lässt sich nicht antreiben: „Tja, sein Pech!“ Daniel: „Für eine Vegetarierin, eine recht amtliche Aussage!“ Nach ein paar Bissen von dem Wurm, knabbert Helena an dem Anus und bricht dann ab: „Ne, ich komm nicht zu Pott. Bäh. Die Würmer!“ Dank Thorsten, wenigstens ein weiterer Stern.

Nachspeise: Fousse au Kakerlak

Als Dessert gibt es sechs Entenfüße, mit sechs gerösteten Kakerlaken, garniert mit zwei im Mörser zerkleinerten Kakerlaken. Und das gewohnte Procedere nimmt seinen Lauf: Helena braucht für ihre Portion (ein Entenfuß und eine Kakerlake) so lange, wie der mittlerweile verzweifelte und sehr genervte Thorsten, für den Rest. „Mehr würde ich aber nicht essen können“, rechtfertigt sich Helena. Aber immerhin isst sie ihre Portion und neun Sterne sind erfuttert.

Alter Schwede, wer isst denn Entenfüße? Doch sicher nicht die Aboritschiness oder wie die heißen!

Absacker – Doppelter Eggspresso

Der Absacker muss nicht von den Stars zubereitet werden. Zwei gleich gefüllte Schnapsgläser mit pürierten, fermentierten Eiern werden serviert. Doch nur Thorsten trinkt es aus. Mit „Ne, sorry“ winkt Helena ab. Das Endergebnis: Zehn Sterne!

Prost Mahlzeit Thorsten

Danach gabs Beef. Beef im Wald. Kasalla unterm Blätterdach. Kackspeech unter Palmen. Kacke, Pisse, Nr. 18, Reißverschluss zu, nix sagen, aus dem Kopf!

Was war noch? Ach ja, RTL-Werbung (siehe auch weiter oben) zwischen den Dschungelcampern. Zum Beispiel „Scheidentrockenheit“! Ladies, meine Name ist Feuchtcreme, Vagisan Feuchtcreme. Bitte jede nur eine PM, linke Reihe anstellen.

Tweet des Tages von Kevin Klose

„Ein Legat frisst Ärsche einfach auf. Das kennt er bereits aus seinen Fußball-Pressekonferenzen“

Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.