Dschungelkönig 2013 ist Joey Lets-getty-to-Joey der Erste

Dschungelkönig 2013 Joey Heindle mit Freundin

Wer hätte das gedacht? Ich. Joey Heindle ist der neue Dschungelkönig. Er überholte Olivia im Finale, weil er der unverstellteste Kandidat der 7. Staffel Ich bin ein Star – holt mich hier raus gewesen ist. Wir Zuschauer sind nicht so schlecht, wie uns viele Medienkritiker immer haben wollen. Bisher haben wir noch immer alles richtig gemacht. Dass Joey und nicht Olivia Jones die Krone bekam, war wenn nicht eine Überraschung, so doch ein milder Schock. Denn insgeheim hatten wir damit gerechnet, dass Olivia die meisten Zuschauer auf sich vereinigen würde. Und die von RTL freigegeben Votingliste der Zuschauerabstimmungen bestätigen das auch. Nur im Finale bekam Joey mehr Stimmten, davor gingen die immer an Oliva.

Am Ende wollte alle drei die Krone. Aber es kann nur einen Dschungelkönig geben. Wir haben an dieser Stelle schon dargelegt, wie Olivia ihre schon sicher geglaubte Krone verspielte: Sie hat mit Iris und vor allem mit Georgina auf die falschen Leute gesetzte. Sie war zu sehr versteift auf ihre Lästereien und die damit verbundene Sendezeit. Sie hätte sich rechtzeitig andere Verbündete suchen sollen und sich beim Ablästern mehr zurück halten sollten. Humor und Souveränität hat sie ja. Olivia ist sicher enttäuscht, auch wenn es es – noch – nicht zeigt. Aber sie muss die Verantwortung für ihr Verhalten im Dschungelcamp 2013 übernehmen. Und Joeys Sieg ist geradezu folgerichtig.

Dschungelkönig 2013 Joey Heindle

Ein wenig Mitleid half natürlich auch dabei, ihn zum Dschungelkönig zu küren. Joey ist zwar nicht so dumm, wie er selbst manchmal tut und seine Sprüche es vermuten lassen. Aber der hellste ist er auch nicht. Und wir wissen auch weshalb. Sein Vater hatte ihn in der Kindheit schwer misshandelt, von seiner Mutter hatte er nichts zu erwarten. Seine Zweifel, Zusammenbrüche, Stimmungsschankungen und seine unbändige Sehnsucht nach seiner Freundin Jacky, haben uns Zuschauer schon berührt. Und erreicht. So weit der Mitleidsfaktor.

Joey war authentisch – also glaubwürdig und integer (Latein für unberührt, unversehrt). Das war seine wahre Stärke im Camp. Das machte ihn zum Dschungelkönig. Er hat sich nicht verstellt, hatte weder Taktik, noch Allüren, hat sich weder zur Lästerein herabgelassen, noch ist er mit einem anderen Kandidaten in Konflikt geraten. Ja, er ist auch nicht in Konkurrenz gegangen. Er ist nicht ins Dschungelcamp einzogen mit derm erklärten Ziel, Dschungelkönig zu werden (wie all die anderen). Er war einfach da, so, wie er nun mal ist. Und wenn eine Aufgabe an ihn herangetragen wurde, dann hat das Ding auch durchgezogen, dann hat er sie gemeistert. Alle seine Dschungelprüfungen hat er ohne großes Tamtam, ohne schlechte Worte und Gejammer bewältigt. Er wusste dabei immer, was er da tat und für wen er es machte. Das macht ihn ganz natürlich zum Dschungelkönig. Das bisschen Gezeter und Geklage wegen der Quälerei im Dschungel und der Sehnsucht nach seiner Freundin Jacke sei ihm geschenkt. Natürlich ist die Teilnahme bei Ich bin ein Star – holt mich hier raus kein Zuckerschlecken, die Bedingungen vor allem zu Anfang der Dschungelshow eine echte körperliche und psychische Belastung. Aber der unverbrauchte Joey hat sich gehalten und bewährt. Auch mit der Hilfe der anderen. Auch dieser Umstand erhöhte seine Sympathiewerte. Wie krass er im Gegensatz zu Georgina und Fiona, die nur wenig älter sind als er, geradezu hell strahlt.

Ich habe ihn auch gewählt. Obwohl der Titel Dschungelkönig bzw. Dschungelkönigin vom Ding her besser zur Transvestiekünstlerin Olivia passt. Aber darum geht es ja nicht. Absolut verdienten Dschungelkönig 2013 ist Joey Heindle, der sich den Beinamen wählte „lets-getty-to-Joey“, der natürlich etwas blödsinnig klingt. Aber nicht für einen Dschungelkönig seines Kalibers.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die tolle Unterhaltung! Joey ist (auch) Dschungelkönig der Herzen!

Offizielle Votinglisten zum Dschungelkönig Ich bin ein Star – holt mich hier raus! (Staffel 7)

Top

Kommentar verfassen