Das weisse Irrenhaus, ein bellendes Kamel, ein schwuler Varan und Mangiapane der Berserker

Matthias Mangiapane im weissen Irrenhaus

Der unsympathische und recht hässliche Matthias Mangiapane – ich will ihn Matschipane nennen – hat quasi darum gebettelt, die nächste Dschungelprüfung auch noch zu machen und wir haben ihm den Gefallen getan. Heute holte er nur 5 Sterne und freute sich wie ein debiles Kaninchen, morgen muss er mit der Ochsenknecht los. Hot und Schrott in der Dschungelprüfung. Intelligenz und Bestie, Brillen v Schlange, Schachtel und Schwuchtel? Na, das kann ja Eiter werden!

Wir waren gespannt wie der Badeanzug von Matthias Matschipane auf den Tag 4! Denn Matthias ist der Ennerdainer des Camp und sorgt dafür, dass wir uns aufregen können und wissen, für wen wir anrufen sollen. Für ihn. Soll er weitermachen, dieser Arschkasper. Er ist vom 10-Sterne-Helden zum Busch-Berserker mutiert und macht einen unfassbaren Fetz, dass er 5 Sterne bei seiner Prüfung geholt hat. Es ging ins „weisse Irrenhaus“ und das passt zum Matthias, wie der Arsch auf den Eimer. Darin fand sich ein bellendes Kamel, dass dem Matschipane aber nicht so viel Angst machte, wie flatternde Tauben. Matthias hat „panische Angst vor Vögeln“! Was ist denn das für ein Scheiß!? Es fehlt eigentlich nur noch eine tuntige Arschkrake und ein schwuler Varan kroch, dann ist der Irrsinn perfekt.

Matthias Mangiapane spielt nicht nur den Deppen, wie er selbst meint. Der ist kein Schauspieler. Und wie er darauf rumreitet, dass die ganze Hängebrücke vibriert, wenn er drüber steigt – was will er uns damit sagen? Taubenangscht? Heldenmut? Berserkerei?

„Ich habe den Kanal voll, ehrlich! Ich bin der Einzige, der hier die ganze Zeit den Deppen spielen darf. Die anderen sterben vor Langeweile im Camp. Das kann ich jetzt überhaupt nicht sagen. Ich habe hier ja jeden Tag ein tolles All-Inclusive-Programm gebucht. Ja, vielen Dank noch mal für diese ganze Scheiße. Ich habe mir das hier anders vorgestellt, so dass jeder Mal in die Prüfung geht!“

Tja, Matthias – falsch gedacht! Dieser Maiskasper fordert eine höhere Gage, für seine Auftritte bei den Dschungelprüfungen. Lächerlich. Da wählen wir den doch gleich noch mal rein in sonne Dschungelprüfung, den Schwabbelbauch. Er scheint traumatisiert von den Prüfungen, aber ich denke, seine Haupterkrankung ist sein Schwachkopf.

Tag 4 - Dschungelprüfung Das weisse Irrenhaus

Tag 4 – Dschungelprüfung „Das weisse Irrenhaus“ mit Matthias Mangiapane.

Was war noch? An Tag 4 der 12. Staffel?

Na, was schon: Frauenprobleme. Frauenpower wollen die Darstellen, inklusive Matthias. Was sie aber zeigen sind Frauenprobleme. Inklusive Matthias. Und Sydney, das muss man sagen. Der Pop-Sänger wollte aufgeben und das Camp verlassen und jaulte uns die Ohren voll. Tränenertränkt stammelte er ins Dschungeltelefon: „Ich glaube, ich kann nicht mehr. Ich glaube, ich gehe lieber. Ich vermisse meine Frau.“ Meine Herren, wie alt ist er denn? 12? Er ist ein erwachsener Mann und wird doch wohl ein paar Tage ohne sein Frauchen aushalten!

Nach dem sich Sid ausgeheult hatte, ging es wieder:
„Ich bleib“, grummelte Sid.
„Nein, du gehst nicht. Du bleibst.“

Das war nun der Anstoß zum Lästern und dafür sind selbstredend die Frauen zuständig. Grund genug also für den kleinen Matthias der kleinen Tatjana Gsell von Sydneys Auszugsgedanken zu erzählen.
„Also ich möchte hier jetzt auch nicht ewig bleiben. Ich komme eh nicht unter die ersten drei und das ist auch gut so“, so Tatjanas Reaktion.
Matthias verschont wirklich niemanden mit seiner, äh, Weisheit: „Man kann es sich aber nicht aussuchen!“
Tatjana blickt zu Jenny und Kattia hinüber und flüstert, so dass niemand es mitkriegt: „Das Blablabla da bringt auch nicht viel, das nervt mich.“
Matthias giftet ebenfalls leist: „Mich auch, alle zwei! Die Mädchen gehen mir so auf den Zeiger, das sag ich dir. Aber ich werde den Teufel tun, das irgendwo sagen. Das sage ich dir und das wars.“

Man sind die bescheuert. Wir sind nur froh, dass weder Matthias, noch Tittiane Kinder haben. Ja, das Kind der Gsell hat viel Glück gehabt, das es gar nicht da ist.

Vier wunderbare Trauben sind besser als 5 beschimpfte Sterne

„Alexa, schau nach ob Tina noch lebt.“
Die Meute sorgt sich um Tina, die mit offenen Augen schläft und nichts isst. Genau das, was Sydney mal machen sollte, um nicht immer diese Jaul-Anfälle zu bekommen. Jedenfalls wird den besorgten Insassen im Dschungeltelefon beschieden, dass mit Tina alles in Ordnung sei, auch wenn sie zu den Dschungelprüfungen nicht zugelassen wäre. Dr. Bob würde sie überwachen und alles wäre in Ordnung.

Tina, die ich eigentlich sehr sympathisch finde, versteht die Aufregung überhaupt nicht. Sie hätte doch „4 wunderbare Trauben“ gegessen. Wohlgemerkt „Trauben“ nicht „Tauben“. Also gar nichts los.

„Das kann ich ehrlich von mir sagen, dass ich dumm bin.“

Daniele ist geheilt, er darf nach Hause! Geht er aber nicht. Er erzählt was er sonst so macht, nämliche Songs schreiben. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Schreiben? Songs schreiben? Oder rauchen und rumsummen? Jedenfalls nimmt Daniele auch rapide ab und sieht aufm Kopf aus wie ne besoffene Taube und lacht wie ein lungenkrankes Kamel. Seine letzte Beziehung sei wegen beidseitiger Eifersucht in die Brüche gegangen und er würde seine Ex schon sehr vermissen. Ach, herrje, hier ist ja wieder was los.

Darauf hin hat Kattia („Au, mein Arsch“) irgend was gefaselt, dass wenn man füreinander bestimmt sein, dann würde man auch wieder zusammenkommen oder so was, keine Ahnung. Ich finde Kattia ja nicht sooo hübsch, sie ist einfach jung und hat große Brüste, aber sonst? Ihr Akzent. Ich liebe diesen schweren spanischen Akzent aus Übersee. Macht mich geil.

Kattias Arsch

Foto: MG RTL D. Tag 4: Kattia Vides ihr Arsch

„Jede Frau hat Probleme mit ihrem Körper.“

Es geht dann noch um Magersucht, die neben den Beziehungsdrama ganz oben auf der Talkliste im Camp steht. Und dann fiel dieser Satz „Jede Frau hat Probleme mit ihrem Körper“. Weiß gar nicht mehr, wer das gesagt hat, aber … so ist es. Aber warum, warum ist das so? Die Antwort bleibt das Dschungelcamp bislang schuldig. Vielleicht könnte Matthias etwas dazu sagen oder fühlt er sich etwa wohl in seinem Bauch?

Mir ging dabei aber dieser Gedanke durch den Kopf: Wir armen Männer. Es gibt nie Frieden zwischen den Geschlechtern.

Und dann war Jenny mit Jaulen dran. Bei der Schatzsuche sollten die Promis Rankings erstellen: Ranglisten über Erfolg, Attraktivität und Intelligenz und die Mitinsassen nach allgemeinen dafürhalten einordnen. Ich meine, die ersten Plätze der drei Rankings hätten unbesetzt sein müssen. Aber nein. Am Ende war das Problem, dass Jenny Katzenhauser, oder wie die heißt, bei „Erfolg“ auf den letzten Platz geriert. Das konnte die gar nicht ab und jaulte uns voll: „Das hat gesessen“. Und erklärt, was sie alles so erfolgreich macht: „Ich hab nen eigenen Online-Shop, ich mach Youtube, ich bin so fleißig …“
„Was verkaufst du denn in deinem Online-Shop?“
„Schmuck und Handyhüllen und so.“
Tatsächlich hat Frankhausers Youtube-Kanal „Jennymoment“ schon knapp 25.000 Abonnenten, wie STERN Online weiß. Dort ist auch dieser Online-Shop von Jenny Frankenhauser verlinkt.
Ob man davon leben kann? Ich bezweifel das. Allerdings wird ihr das Dschungelcamp sicher zu mehr Umsatz und mehr Werbeeinahmen verhelfen. Wenn sie aufhört, sich wie ein kleines Kind zu benehmen und die Chance von Ich bin ein Star – holt mich hier raus nutzt, dann kann sie sehr erfolgreich werden. Stattdessen kriecht sie Matthias in den Arsch, der sie bei der 2. Dschungelprüfung für ihr angebliches Versagen schon abgekanzelt hatte, und versteckt sich hinter der Berühmtheit ihrer Schwester, ist offenbar nicht wirklich bereit, die volle Verantwortung für sich zu übernehmen.

Zur nächsten Dschungelprüfung müssen …

Natascha und Matthias. Hot und Schrott in der Dschungelprüfung, Intelligenz und Bestie, Brillen und Schlange, Schachtel und Schwuchtel!
Na, das kann ja Eiter werden!

“ Du bist es …“
„Wie bitte???“
„… nicht!“

Top