Dschungelcamp 2017 mit, ehm, Star-Besetzung

Dschungelcamp 2017 Kandidaten & Promis

Die Kandidaten & Promis des Dschungelcamp 2017: Markus Majowski, Schauspieler, Nicole Mieth (26), Schauspielerin, Jens Büchner (47), Kult-Auswanderer, Hanka Rackwitz, TV-Maklerin, Florian Wess (36), It-Boy, Gina-Lisa Lohfink (30), Model. unten v.l.: Marc Terenzi, Sänger, Kader Loth, Reality Star, Thomas Häßler (50), Fußball-Weltmeister, Fräulein Menke, Neue Deutsche Welle-Star, Alexander Kühn alias ‚Honey‘ (34), Model, Sarah Joelle Jahnel, TV-Sternchen.

Dschungelcamp 2017 – Die Kandidaten

Zunächst hieß es, Nastassja Kinski (55) ziehe als echter Star in Dschungelcamp 2017 ein. Diese Hoffnung aber hat sich leider zerschlagen. Stattdessen hat man das „Fotomodell und angebliche Moderatorin, ja, sogar „Popsängerin“ Kader Loth als klassischer Un-Promis angeheuert. Sie sieht schlimm aus, meint: Verunstalter, gesichtsoperiert und aufgespritzt. Aber Woher kennen wir noch mal Kader Loth? fragt die BILD. Keine Ahnung, ich kenne sie nicht und sie interessiert mich auch nicht. Also, sie interessiert mich nur als Kandidatin im Dschungelcamp 2017. Dort kann Sie neben ihrer Gesichte und schlimmste Rivalin, die ebenfalls schwerst verunstaltete Gina-Lisa Lohfink Profil beweisen. Gina-Lisa braucht sicher das Geld für ihre Rechtsanwälte und will natürlich ihre Medienkarriere durch das Dschungelcamp 2017 weiter befeuern.

Marc TerenziGut. Wen kennen wir von den Kandidaten der 11. Staffel Ich bin ein Star – holt mich hier raus! noch? Fräuein Menke zum Beispiel, die es schaffte, mit einem Tretboot in Seenot zu geraten und herausgefunden musste, dass es hohe Berge gibt. Bei Markus Majowski von „Die Dreisten Drei – Die Comedy-WG“ tut es uns etwas leid. Er wirkt immer sehr sympathisch und talentiert. Wir wäre nicht auf die Idee gekommen, dass er IBES nötig hätte. Aber nun ist er hier. Wir „kennen“ Marc Terenzi als beinahe erfolgreichen Musiker und vor allem als Ex von Sarah Connor. Wie er sich auf den ersten offiziellen Dschungelcamp-Bildern inszeniert, müssen wir mit dem Schlimmsten rechnen und vermutlich ganz, ganz stark sein. Sind wir. Wir haben schon ganz andere Blödmänner im Dschungelcamp überstanden. Und wir kennen natürlich den Weltmeister von 1990 Thomas Häßler. Hätten wir nie erwartet, dass der dort auftaucht. Aber RTL wäre nicht RTL, wenn es dem Einfaltssender nicht immer wieder gelingen würde, uns zu überraschen. Hier ist es wohl gelungen. Wir wollen aber gar nicht so viel wissen vom Thomas, denn das, was er bisher äußern musste, klingt vollkommen überflüssig.

Die übrigen Kandidaten erscheinen mir vollkommen unbekannt. Beim Casting bleibt sich RTL sehr treu. Die Mischung der Charaktere folgt ganz offensichtlich einem Muster. Die Fundgruben immer wieder DSDS, BIG BROTHER, irgendwelchen TV-Seifenopern oder nuttigen Reality-Formaten. Neben den schon traditionell erfolgreichen Grabungen in der Fußball Bundesliga, den Justizvollzugsanstalten und den Gräbern vergangener Stars, aus denen ihre von der Vergessenheit und von Pleite bedrohten Sprösslinge ensteigen.

Wir sind gespannt, wie es diesmal wird und werden alles ganz genau verfolgen und freuen uns schon mal ganz doll auf die beste und erfolgreichste Fernsehshow Deutschlands ab dem 13. Januar 2017.

Frl. Menke – Tretboot in Seenot

Top

Flattr this!