Dschungelcamp Tag 7 – Sarah ICH BIN EIN STAR gegen alle HOLT SIE HIER RAUS – Männerliebe und Männersehnsucht

Da fällte einem wirklich nichts mehr ein: Zum ersten Mal kneift ein Star. Zum allerersten Mal in der ruhmreichen Dschungelcamp-Geschichte versagt ein Promis den Dienst am nächsten und lehnt eine Dschungelprüfung ab. Natürlich wieder Sarah, die Camp-Pute, die scheinheilig zu einem neu entdeckten psychohygienischen Egoismus gefunden haben will. Sie hat ihre Verantwortung für die Ernährung ihren Mit-Dschungelcamper von sich gewiesen und sich dadurch endgültig ins Aus geboxt. Blöde Ziege. Sarah gegen den Rest der Welt. Sarah gegen Dschungelcamp. Die Insassen stehen Schlange, um sich über das hässiche Versagen der Camp-Zicke zu beschweren! Das muss nun endlich aufhören!

Sarah gegen den Rest der Welt und DschungelcampSarah rechtfertigt ihre Feigheit mit dünnflüssigen, unsinnigen, schwachen und scheinheiligen Argumenten

Wie eigenblind kann eigentlich ein junges Mädchen sein! Wie verwirrt und wie beschallert! Sie glaubt tatsächlich, sie könne eine Karriere als Model machen. Deshalb, weil sie Angst um Kopf und Kragen, Haut und Haarschopf hatte, lehnte sie die Dschungelprüfung ab. Und weil sie eine allergische Reaktion nach einem Insektenbiss fürchtete. Wenn das nicht hypochondrisch ist und damit neurotisch, dann weiß ich es auch nicht! Sie hätte die verflixte Dschungelprüfung anfangen sollen und wenns dann zu arg gewesen wäre, ruft sie einfach: „Ich bin ein Arsch – Holt mich hier raus!“ Aber bitte, wir wählen sie nun heute Abend raus aus dem Dschungelcamp. Im Gegensatz zu ihr, glaube ich nämlich nicht, dass sie irgendwelche Fans hat. Wer soll das denn sein?

Aber wie wählte man jetzt jemanden raus? Wo man doch FÜR seinen Star-Promi anrufen soll? Und bei Kenntnis der allgemeinen Bürgerleere zu erwarten ist, das manche Pappnase allein aus Querulantentum für Sarah anrufen wird. Somit ist Thomas vermutlich der erst der gehen muss. Von ihm haben wir nun so richtig gar nichts gesehen. Er findet irgendwie nicht statt, scheint nichts spannendes, nicht ein einzige kleines Fehlerchen zu besitzen. Beziehungsweise will er uns dieses Fehlerchen nicht auf dem Silbertablettchen präsentieren. Die Chancen also stehen gut, das erst die rausgewählt werden, die niemanden weh tun. Weil sie niemanden weh tun? Das Sendekonzept geht auf und ist knallhart!

Eva und Froonck mit der Schatztruhe im DschungelcampEva und Froonck mit der Schatztruhe voll Rotweinfläschchen. Zu schade, dass auch die doofe Sarah von dem Alkohol was abbekommen hat!

Was war noch? Ah, ja. Eine Männerfreundschaft. Wahre liebe gäbe es nur unter Männer, heißt es. Peer und Mathieu wären ein weiterer Beweis für diese uralte Behauptung. Sie könnten zwar Vater und Sohn sein. Aber warum auch nicht. Sie haben Spaß miteinander, verstehen sich gut … und kommen sich näher. Nein, beide haben Partner. Schade für die sehr sympathische und attraktive Gitta, die sich endlich eingestehen kann, dass ihr ein Lebenspartner – sie ist Single – fehlt.

Dity Dancing im Dschungelcamp 2011
Dirty Dancing im Dschungelcamp 2011

Es wird sich ja wohl ein toller Hecht finden, ein guter Kerl, ein Mann, der etwas taugt, der Gitta nach Hause führt. Nein, nicht im Camp. Aber Gitta Saxx ist eine wirklich tolle Frau. Von denen gibt es nicht allzu viele. Ja, klar, die meisten Frauen denken, sie gehören zu denen. Aber das stimmt nicht. Gitta ist doch immer noch solo und macht es sich nicht leicht. Wer ihr Herz erobert kann sich wirklich glücklich schätzen, Schätzchen!

Top