Tag 11: Der Wahnsinn geht weiter mit Pipi Langstrumpf und dem Qualm-Öhi

40.000 Kakerlaken gegen den Hunger

Joch reicht es. Mit Larissa. Der Dschungelheld wird jetzt pampig, denn ihre Art geht nicht nur ihm gehörig auf den Sack. Auch Winfried kommt aus dem Arsch, weil Larissa sich im heißem Wasser nicht umgehen kann. Junge Mädels aber identifizieren sich mit ihr. Reifere Persönlichkeiten finden eher an den beiden Altvorderer Gefallen. Mola ist endlich weg, Gabby „denkt“ in die falsche Richtung, Tanja muss bleiben, Marco spielt eigentlich gar keine Rolle. Bleiben die 40.000 Kakerlaken, gegen die Jochen bei einem Wettkampf ums Wessen antreten muss. Antreten? Anliegen. Im Glassarg. „Tag 11: Der Wahnsinn geht weiter mit Pipi Langstrumpf und dem Qualm-Öhi“ weiterlesen

Tag 10: Pussycamp an der Todesgrenze

Marco im Aalbecken

„Die Mägen im Camp hängen so tief, wie Winfried Tränensäcke früher.“ Es gibt eigentlich nur noch zwei Promis im Camp, die nicht heulen: Jochen und Winfried. Der Rest jault, heult und zetert mit dem Schicksal, beschwert sich, übertreibt, will raus oder doch nicht und kann Drama, Baby, Drama. Marco hats nach seiner Dschungelprüfung zerlegt, denn er war laut Mola an der Todesgrenze. Tanja bettelt um keine Anrufe, Melanie heult bei Julians Abschied sich das Silikon aus den Augen. Ja, der Julian ist raus und weint ebenfalls wie ein Schlosshund: „Ich freu mich so!“ „Tag 10: Pussycamp an der Todesgrenze“ weiterlesen

Tag 9: Blutegel-Angriff, doch der Preis ist Reis

Tanja bei der Dschungelpüfung mit Winfried

Das ist wahrscheinlich die Schlagzeile des Tages 9 im Dschungelcamp 2014: Larissa von schwerem Blutegel-Angriff beinahe in Ohnmacht gefallen. Oder: Dschungelprüfung – Dschungelstars mit Modder übergossen und gefedert. Aber auch: Corinna ist raus und besäuft sich im Beauty-Salon. Und: Tanja total belämmert darf noch einen Tag bleiben. Geht ebenfalls: Gabby wurde von Ex verprügelt, steht aber total auf Machos und nicht auf Softies. Mit persönlich wurde gefallen: Familien-Hotel Marolt in Kärnten total durchgeknallt! Die Website des Hotels war gestern Abend nicht mehr erreichbar. Ob das, was Larissa da preisgibt nun gut oder schlecht ist für die Geschäfte des Vaters, wird sich erst später erweisen. In jedem Fall ist es Publicity und die schadet in der Regel nicht. „Tag 9: Blutegel-Angriff, doch der Preis ist Reis“ weiterlesen

Tag 8: Arschweh in der Urwaldklinik & Mola ohne Eier

Spinnenfrau Larissa im Dschungelcamp

„Es heißt nicht AUF Westerland, sondern IN Westerland.“ Und damit ist das mit dem Wendler auch erledigt. Inzwischen wird Mola zu einem Fall für Amnesty International. Aber der Reihe nach. „Du wirst noch auf dem Sterbebett sagen: Das war ne schöne Erfahrung“, werden wir und BLArissa von Kommissar Glatzenpeter belehrt. Steht er immer noch unter Drogeneinfluß? Gestern noch hat der Palme geraucht. Nein, er hat Open-Air-Theater im Regen bei Donner & Blitz … überlebt. Und es hat ihn älter gemacht oder so ähnlich. Larissa bräuchte nach ihm „verständlicherweise Zuneigung und Verständnis für sich, aber nur in ganz kleinen Momenten ihres Daseins.“ Der „Good Cop hält sie im Camp, denn sie wollte schon aufgeben. Wer Theater überlebt, schafft das Dschungelcamp erst recht. Das hätte er mal Mola sagen sollen … „Tag 8: Arschweh in der Urwaldklinik & Mola ohne Eier“ weiterlesen

Tag 7 mit Mola AdeFIESI: Morgenlatte im Dschungeldach

Camp-Diktator Mola

„Mein Ex-Freund hat seine Morgenlatte immer Mola genannt“, bekennt Gabby. Mola aber muss ins Blätterdach des australischen Dschungels um mit einer blinden BLArissa die Dschungelprüfung zu bestehen. Das ungleiche Team holte 8 Sterne, zwei verlor das Model grundlos, wie Mola, der sich als kleiner DICKtator gebar, im Camp petzte. „Ich habe einen Schwanz gesehen“, warnt Gabby ins Dschungeltelefon, „einen schwarzen großen Schwanz“. Wir Zuschauer haben den zwar nicht gesehen, dafür aber zwei große Arschlöcher, die sich wie katholische Internatsleiter Larissa niedermachen und dominieren. „Tag 7 mit Mola AdeFIESI: Morgenlatte im Dschungeldach“ weiterlesen