Die brillante BBC-Serie TABOO auf RTL II

Bei Taboo handelt es sich um eine der besten Serien der neueren Fernsehgeschichte. Genre Historien-Serie. Sie wirkt etwas finster, aber sehr authentisch und zieht den Zuschauer sofort in seinen Bann. Weshalb, lest ihr hier:

„Eine Zeitreise in die Finsternis: Die BBC-Serie Taboo spielt im Jahre 1814 im düsteren London. Der totgeglaubte James Keziah Delaney (Tom Hardy), kehrt anlässlich der Beerdigung seines Vaters in die Heimat zurück. Über seine Zeit in Afrika kursieren die wildesten Gerüchte. Delaney weigert sich das frisch geerbte Familiengrundstück an die Ostindien-Kompanie zu verkaufen. Stattdessen will er den heimischen Betrieb zu einem eigenen Reederei-Imperium ausbauen. Das bringt ihn zwischen die Fronten zwei konkurrierender Weltmächte: Amerika und Großbritannien.“

Die Ausstattung dieser packenden BBC-Serie ist brillant, genau wie die Story, die Umsetzung und vor allem die Besetzung. Ich habe bisher alle Folgen auf Amazon Prime gesehen. Nicht nur Hauptdarsteller brilliert in seiner geheimnisvollen Rolle. Vor allem als Chef der britischen Ostindien-Kompanie Sir Stuart Strange ragt Schauspieler Jonathan Pryce heraus. Doch auch andere Figuren sind sehr stark besetzt, was nicht zuletzte am sehr guten Buch liegt. Eine tolle Überraschung ist Franke Potente als Bordell-Besitzerin und verschlagene Hure.

Jonathan Pryce als Sir Stuart Strange
Generalsekretär der britischen Ostindien-Kompanie Sir Stuart Strange

Die Figur des Delaney, um den sich die Geschichte dreht, entwickelt eine eigene Magie, der man sich kaum entziehen kann. Die waren Motive für sein Handeln, bleiben eigentümlich vage, was die Faszination, die die Geschichte ausübt verstärkt. Seine Ziele aber sind klar. Von dieser Spannung, die sich auch zwischen ihm und den Mächtigen der rücksichtslosen, machthungrigen und korrupten Männer der Ostindien-Kompanie zeigt. Und zwischen den Frauen und den Männer, zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Amerika hat sich gerade in einem blutigen Krieg von der britischen Krone befreit, der Sklavenhandel in Afrika ist noch im vollen Gang, es geht um Handelsrouten, Handelsrechten, Lizenzen, ein Erbe in Britisch Columbia.

Das London am Anfang des 19. Jahrhunderts tritt deutlich und doch eigentümlich fremd aus den Nebeln der Vergangenheit hervor. Ja, denkt man, so muss es ausgesehen haben damals. Das Elend und der Prunk, der Dreck und der Reichtum, die Verlorenen und die Mächtigen. Diese Spannungsfelder geschickt herauszuarbeiten und sie mit einer komplexen, spannenden Geschichte zu verweben, ist eine große Kunst, den Macher von Taboo ist es gelungen und das ist absolut genial.

TABOO – Offizieller Trailer der BBC-Serie

Die Serie hat alles, was gute Unterhaltung braucht: Geheimnis, Vergangenheit, Tod, Rache, Macht, Liebe, Sex und Crime. Ich würde jetzt gerne mehr über die britische Ostindien-Kompanie erfahren. Taboo ist so gut gemacht, das ich nicht wahrhaben wollte, dass die Serie überhaupt endet. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass sie weitergeht. Wir werden sehen.

Taboo

RTL II zeigt die brillante Serie der BBC als deutsche Free-TV-Premiere ab
Samstag, 10. Februar 2018 um 22.15 Uhr

Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.