Dschungelprüfung Spaßbad Murwillumbah – Matthias kackt ab!

Erst faltete der Jenny, weil die nicht gehört und angeblich die Schuld hat, dass man bei der gemeinsamen Dschungelprüfung keinen einzigen Stern holt und das Camp hungern musste. Matthias Mangiapane, der aussieht wie ein dicker Frisör in einem Einkaufszentrum, war kaum zu beruhigen. Selbstkritik ist im Fremd, Dialog offenbar auch. Selbstmitleid jedoch nicht.

Nach dem er noch vor der Dschungelprüfung am 3. Tag der Staffel 12 den Mund noch ziemlich voll nahm und versprach, alle Sterne zu holen, sieht er jetzt ganz schlecht aus. Denn er hat total versagt, hat es nicht mal versucht, hat die Dschungelprüfung abgesagt und den berühmten Satz gesagt: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“. Die einzig richtige Antwort wäre gewesen: „Du bist ein Vollidiot – du bleibst hier drin!“

Die einen haben Fettreserven, wir Zuschauer Hunorreserven! Matthias sogar Abkackreserven!

Hernach im Camp wird er von allen getröstet, statt gedisst, versinkt aber trotzdem in Selbstmitleid. „Ich kann mir was Schöneres vorstellen, als vor ganz Deutschland meine Schwächen zuzugeben.“ Es ist immer dasselbe: Die lautesten Arschgeigen kacken irgendwann ab. Das gibt Kasalla. Haben die denn denn nicht nachgedacht vorher oder mal Ich bin ein Star – holt mich hier raus gesehen? Er müsste wissen, dass es sich empfiehlt, den Ball flachzuhalten und andere nicht zu herabzuwürdigen. Tja. Hätte er Jenny nicht so fertig und den Lauten gemacht, müsstest er jetzt nicht so abkacken! Er hat angekündigt, dass er alle Sterne holt, und dann hat er nicht geliefert und macht nun einen auf Selbstmitleid. Ich glaube, man muss ihn nicht trösten. Sondern zur nächsten Dschungelprüfung schicken. Und genau das haben wir gemacht.

„Ich kann mir was Schöneres vorstellen, als vor ganz Deutschland meine Schwächen zuzugeben.“ Du meinst deinen Maiskolben-Badeanzug? Ja, wir können uns auch was Schöneres vorstellen. Matthias ist die Memme schlechthin! Schau ihn dir doch an. Schrott.

Übrigens: Das wahre Dschungelcamp existiert im Bundestag. Dort sollten mal die Diäten reduziert werden, Ekelprüfungen (AfDler ablecken usw.) inszeniert, Alkohol verboten Zuschauer-Voting eingeführt werden!

Ansgar umringt von Dschungel-Sirenen

Ansgar umringt von Sirenen
Willkommen im Sumpf der Liebe: Dschungelchicas im Pool mit Ansgar

Ansgar ist begeistert von den Wasserelfen und flötet: „Ich würde sagen, es läuft bei mir … Ich wollte gerade sagen, das glaubt mir zu Hause keiner, aber das sieht ja jeder …“
Dabei haben wir in diesem Jahr leider keine einzige schöne Frau. Das reicht hier einfach nicht. Entweder sind sie zu unförmig, zu alt oder zu schwer oder alles zusammen. Eine hässlicher als die andere, wie das Pool-Bild zeigt. Und klug sind sie auch nicht. Ansgar muss notgeil sein. Oder Fußballer.

Dabei hatte er zuvor Kattia angeschleimt: „Der liebe Gott hat es sehr gut mit dir gemeint: Du bist hübsch, du bist schlau, du hast n Job, du machst dein Ding!“ Na ja, Kattia ist jetzt nicht soooo schön. Sie ist jung, da sind alle Mädels schön. Musst mal Tittiana fragen, die ist zwar nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber fragen kosttet ja nix.

Wo liegt Daniele?

Was war noch? Daniele ist stark Nikotinabhängig und nimmt rasant ab. Ihn macht das alles wohl ziemlich fertig. Keine Ahnung, weshalb du als Sänger so viel rauchen musse. Apropos Sänger. Sydney will abbrechen. Ich denke, sein dicker Körper gerät unter Essens- und Nikotinentzug in eine Krise, da fühlt man sich Scheiß und will raus. Nachvollziehbar. Aber er braucht wohl das Geld.

Mitten in der Nacht will Tatjana Daniele zur Nachtwache wecken. Sie rüttelt ihn wach: „Dani, kommst du!“
„Ich bin der David“.
Tatjana irrt weiter umher: „Oh, Scheiße, oh sorry! Ich seh‘ hier aber auch nichts! Ich finde den Daniele nicht. Wo liegt der denn? Hier laut rufen geht ja auch nicht.“ Tatjana setzt sich resigniert zu Tina ans Feuer.
Tina: „Sydney ist ja sehr zuvorkommend!“ Tatjana: „Soll ich den noch mal fragen, ob er mir hilft?“
Und fix ist auch Sydney geweckt.
„Kannst du den Daniele für mich wecken? Der ist dran. Ich krieg den nicht wach!“ Schlaftrunken und immer wieder stolpernd macht sich Sydney auf den Weg zu Danieles oben gelegener Hängematte. Schnaubend ruft er „Get up!“ und erschreckt Daniele damit zu Tode. Am Ende sitzt Daniele am Feuer und Sydney gesteht kopfschüttelnd: „Das mache ich nie wieder!“

Dschungelcamp halt.

Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.