Endlich Dschungelkönigin! Was bringt Maren der Thron?

Glückwunsch, Maren. Aber was jetzt? Was bringt dir der Titel „Dschungelkönigin„, was machst du mit dem Thron? Es sei dir gegönnt, wo du noch nie so weit oben warst, noch nie so viel Aufmerksamkeit bekamst, nie Leute hinter dir standen, du niemals die Nummer eins warst! Wirklich. Aber bist du nicht auch die Königin des langweiligen Camps überhaupt? Haben du und dein Hofstaat die Sendung nicht vollends zerstört? Wirst du die letzte Dschungelkönigin von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus„?

Die Leute gehen vor allem aus einem Grund ins Dschungelcamp: Aufmerksamkeit. Die maximale mediale Aufmerksamkeit beschert vielen Trantüten Folgeauftritte, Werbeverträge, Engagements und Angebote. Wenn sie schon eine Rampensau sind, beschert es ihnen mehr Fans und mehr Umsatz. Das zusammen mit der RTL-Gage macht die Sache lohend. Da alle das Gleiche wollen, sind auch alles solidarisch und streiten sich nicht. Sie wollen nur durchkommen, Freunde und Fans gewinnen und eine tolle Zeit haben. Hin und wieder eine kleine Dschungelprüfung um vor sich selbst zu bestehen, damit sie sagen können, sie haben tapfer ihre Grenzen überschritten und ganz viel gelernt.

Aber denkt auch jemand mal an uns?

Außer Walter Freiwald und Tanja Tischewisch dachte niemand an die Zuschauer. RTL bemühte sich redlich, die abgeflachte Dschungelshow zu beleben. Doch da halfen kein Feuer-Jongleur, kein Hunger, keine Dschungelprüfungen, die nicht zu schaffen waren, keine Schatzsuche und keine wilden Tiere. Nichts. Der Camp-Lover Aurelius, der auf die dummen Tucken abgehen sollten, war ein Total-Ausfall. Maren wollte nicht mit Walter turteln und der Rest schüttete sein Herz über seine schlimme Vergangenheit aus und war nicht vorhanden. Eine benutze das Dschungelcamp sogar für ihre persönliche Abspeck-Diät und wird vermutlich ein Buch darüber schreiben.

Und davon ist Maren nun die Königin!

Ja, Maren hat alles geschluckt, was ihr auf den Teller kam. Ohne zu murren und zu knurren. So, wie sie es immer während ihrer Fernsehkarriere gemacht hat. Für sie ist das Dschungelcamp so etwas wie ein Erweckungserlebnis: das Emanzipationscamp der Maren G. Wie gesagt, es sei ihr gegönnt und sie hat es tapfer gemacht. Auch ohne Buchstabensuppe und mit Versagen der Buchstabenfee beim Buchstabieren.

Aber so kann es nicht weitergehen!

Ist also das Dschungelcamp gelaufen? Werden wir im nächsten Jahr noch eins sehen? Es wird sehr viel Geld damit verdient, insofern ist es sehr wahrscheinlich. Aber werden die Regeln verschärft? Wird es eine genauere Auswahl an Promis geben? Wie kriegt man mehr Pfeffer und weniger solidarisches „Wir-sitzen-alle-im-gleichen-Boot-lasst-uns-das-beste-daraus-machen-und-gimme-5“? Keine Ahnung. Aber das war die schlimmste Luschentruppe, die sich denken lässt – mit Ausnahme und Walter und Tanja – und davon ist Maren die Königin. Wie heißt es so schön: „Unter den Blinden ist der einäugige König.“

Maren Glizter ist Dschungelkönigin

Top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.